Drohne in der Landwirtschaft

Kein Problem mit der Agrar- und Sprühflüge Versicherung


Schutz beim Einsatz Ihrer Agrar Drohne

Drohnen bieten das Potenzial, traditionelle landwirtschaftliche Tätigkeiten zu revolutionieren, bergen jedoch auch das Risiko von Schäden. Für diese spezielle Anwendung haben wir einen Sondertarif entwickelt, der sämtliche Risiken abdeckt und Ihnen über den üblichen gewerblichen Rahmen hinaus zusätzlichen Schutz für den Einsatz Ihrer Landwirtschaftsdrohne bietet. Mit unserer Versicherung für landwirtschaftliche Drohnen sind wir die einzigen, die dieses spezifische Einsatzgebiet Ihrer Drohne abdecken.


Landwirtschaft im digitalen Zeitalter

Von ökonomischem und präzisem Düngemitteleinsatz, über den minimal notwendigen Gebrauch von Pestiziden bis hin zum Monitoring des Pflanzenwachstums – die Möglichkeiten für Drohneneinsätze in der Landwirtschaft sind vielfältig und vielversprechend. Aus der Luft bietet sich oft eine ganz andere, präzisere Perspektive auf Ihre Felder, die es ermöglicht, gezielt und ohne Beeinträchtigung anderer Kulturen einzugreifen. Zudem kann der optimale Zeitpunkt für die Ernte bestimmt werden. Vor der eigentlichen Ernte ermöglicht eine schnelle Überprüfung mit der Infrarotkamera zudem die Feststellung potenzieller Wildschäden, um diese zu vermeiden.


Bestens geschützt

Die Einsatzmöglichkeiten von Agrar-Drohnen expandieren kontinuierlich und eröffnen einen Markt mit beträchtlichem Wachstumspotenzial, der signifikante Auswirkungen auf die Lebensmittelproduktion hat. Es ist essenziell, sich für Aktivitäten in diesem Sektor adäquat abzusichern. Mit unserer speziell entwickelten Versicherung für Agrar-Drohnen bieten wir Ihnen eine maßgeschneiderte Absicherung genau für Ihren Bedarf an. Diese spezifische Versicherung ist exklusiv bei uns erhältlich. Nutzen Sie unsere fachkundige und persönliche Beratung, um optimal geschützt zu sein.


Was sind Agrar Drohnen?

Agrar-Drohnen sind ein fortschrittliches Instrument zur Effizienzsteigerung und ökologischen Optimierung in der Landwirtschaft, quasi eine Art Digitalisierung des Ackerbaus. Nachdem die Digitalisierung mit Technologien wie Melkrobotern oder digitalen Futtermittelautomaten bereits Einzug in die Viehhaltung gehalten hat, bietet der Einsatz auf dem Feld noch erhebliches Potenzial.

Mit einer Agrar-Drohne können Pflanzenschutzmittel schnell und schonend aufgetragen werden. Dies ist besonders vorteilhaft in schwer erreichbaren Gebieten wie Weinbergen oder bei empfindlichen Kulturen. Durch den Einsatz von Drohnen können diese Mittel sehr genau und somit sparsam verteilt werden. Dies führt nicht nur zu Einsparungen bei oft teuren Sprühmitteln, sondern schützt auch Umwelt und Natur. Zudem entfallen die Notwendigkeit eines Traktors und damit verbundene Fahrspuren, was eine optimale Nutzung des Anbaugebiets ermöglicht und beispielsweise auch das Ausbringen von Mitteln auf stark durchnässtem Boden zulässt.

Precision Farming

Das Konzept des „Precision Farming“, auch bekannt als Landwirtschaft 4.0, bringt neben den genannten ökologischen und ökonomischen Vorteilen auch erhebliche Zeitersparnisse mit sich. So kann das Ausbringen von Sprüh- und Streumaterial je nach Einsatzgebiet bis zu 40 Mal schneller erfolgen als mit herkömmlichen Methoden.

Beispielvideo


Durch Anpassung der Flughöhe, Fluggeschwindigkeit und der Leistung der Pump- oder Streugeräte lässt sich die Ausbringungsmenge präzise steuern. Nach der Programmierung der effizientesten Flugroute navigiert das Flugsystem in der Regel vollautomatisch entlang dieser vorgegebenen Strecke. Eine solche Präzision und gleichmäßige Verteilung ist spezifisch für Drohnentechnologie.

Das Konzept des „Precision Farming“ gewinnt zunehmend an Überzeugungskraft. Immer mehr Landwirte lassen ihre Felder mittels Multispektralkameras aus der Luft analysieren. Diese speziellen Kameras, ausgestattet mit GPS, erstellen Bilder in verschiedenen Spektralbereichen. Eine Software erlaubt es anschließend, automatisch am Computer zu ermitteln, welche Pflanzen vermehrt Düngung benötigen, von Schädlingen befallen sind oder besonders gut gedeihen. Agrar-Drohnen, die mit diesen Daten gespeist werden, können genau das zuführen, was jede Pflanze benötigt. Das Ergebnis ist ein gesteigerter Ertrag bei reduziertem Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln, was sowohl der Bodenqualität als auch dem Umweltschutz zugutekommt.

Einsatzzwecke

Einsatzgebiete sind vielfältig. Ein besonderes Problem im Maisanbau ist beispielsweise der Maiszünsler, der erhebliche Ernteverluste verursachen kann. Hier bietet die Schlupfwespe, ein natürlicher Feind des Maiszünslers, Abhilfe. Durch den Einsatz einer Agrar-Drohne können Schlupfwespeneier gleichmäßig über das Feld verteilt werden. Innerhalb von drei Tagen schlüpfen die Wespen und bekämpfen den Maiszünsler flächendeckend, was zu einer deutlich besseren Ernte führt.

Auch zur Bestimmung des optimalen Erntezeitpunkts leisten Drohnen wertvolle Dienste, um den maximalen Ertrag sicherzustellen. Vor Beginn der Ernte ermöglicht die Überprüfung mit einer Agrar-Drohne und Wärmebildkamera, verborgene Rehe oder deren Jungtiere in den Feldern zu entdecken, die dort Schutz suchen. Dies verhindert nicht nur Wildschäden während der Ernte, sondern schützt auch die Tiere und die Erntemaschinen vor Beschädigungen.

Ökonomische Betrachtungen

Eine in den USA durchgeführte Studie prognostiziert, dass im Zuge der zunehmenden Nutzung von zivilen Drohnen in den kommenden Jahren rund 70.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, wobei die Landwirtschaft als Hauptanwendungsbereich gilt.

Die Digitalisierung im Agrarsektor führt nicht zu einer Entfremdung von der Natur, sondern gestaltet die Landwirtschaft umweltfreundlicher und bringt sie somit der Natur wieder näher. Dies resultiert in einer Steigerung sowohl der Effizienz als auch der Nachhaltigkeit der landwirtschaftlichen Praktiken. Politische Einschätzungen sehen darin einen entscheidenden Faktor für die Bewältigung der Nahrungsmittelversorgung einer stetig wachsenden Weltbevölkerung.

Unser Schutzkonzept für Ihre Drohne

Aufgrund des spezifischen Einsatzbereichs von Agrar-Drohnen, der sich von dem einer herkömmlichen Kameradrohne unterscheidet, ist ein erweiterter Versicherungsschutz erforderlich, um potenzielle Schäden abzudecken.

Mit unserer Zusatzvereinbarung bieten wir gewerblichen Piloten auf drohneversicherungsvergleich.de für jährlich 150 Euro netto (Tarife START und OPTIMAL) bzw. 300 Euro (Tarif PRO) zuzüglich Versicherungssteuer eine umfassende Absicherung gegen alle Risiken, die beim Einsatz ihrer Landwirtschaftsdrohne entstehen könnten.


Im folgenden Abschnitt finden Sie den von uns angebotenen Zusatz für Agrar- und Sprühflüge und die zugehörigen Bedingungen

AGRAR Zusatz (06/2017) von drohneversicherungsvergleich.de

in Ergänzung zur GVO Luftfahrt-Haftpflichtversicherung für „Sprüh- und Streuflüge“

Der Versicherung liegen die Luftfahrt Haftpflichtversicherungs-Bedingungen LuH 2009 mit den nachfolgenden Abänderungen und Ergänzung zugrunde:

§ 1 Gegenstand der Versicherung


Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers für Personen- und/oder Sachschäden aus der Durchführung von Sprüh- und Streueinsätzen mit Luftfahrzeugen in Deutschland, wenn es sich bei der Drohne / dem Kopter um eine für diesen Verwendungszweck gebauten bzw. hierfür vom Hersteller zugelassenen Drohne handelt.

§ 2 Ausschlüsse

Kein Versicherungsschutz besteht für die Haftpflichtansprüche wegen Schäden aus dem Gebrauch von Luftfahrzeugen die dadurch entstehen,

- dass Gebrauchsanweisungen nicht beachtet und behördliche Vorschriften nicht eingehalten werden

- durch aggressiv wirkende Sprüh-/Streumittel, die Pflanzenkulturen für mehrere Jahre vernichten bzw. neues Wachstum verhindern

- an den mit Sprüh-/Streumitteln zu behandelnden Kulturen (auch Bäumen) und Schäden an anderen Kulturen sowie Insekten, die sich ebenfalls auf dem zu behandelnden Grundstück befinden.

§ 3 Versicherungssumme

Unabhängig vom Hauptvertrag ist die Versicherungssumme für diese Klausel begrenzt auf:

EUR 1.000.000,00

§ 4 Selbstbeteiligung

Unabhängig vom Hauptvertrag, gilt eine vereinbarte Selbstbeteiligung von 10% je Schadenfall, mindestens jedoch 250,00 EUR.

§ 5 Voraussetzungen

Im Rahmen dieser Deckung kann nur Versicherungsschutz geboten werden, wenn gleichzeitig eine Halter-Haftpflichtversicherung für das betreffende Luftfahrzeug bei der Delvag Versicherungs-AG besteht.

§ 6 Kündigung

Der Versicherer behält sich das Recht vor, diese Klausel als separaten Baustein zum Ablauf der Hauptfälligkeit des Vertrages fristgerecht zu kündigen.

Stand: 01.06.2017